Schlagwörter

, , , , , , ,

20130609-111406.jpg

225 g Sashimi-Lachs
1/2 Bund Schnittlauch
Zitronensaft
2 TL Olivenöl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 EL Meerrettich
4 EL saure Sahne
1/2 Bio-Gurke
1 Bund Petersilie
2 Blatt Gelatine
Kresse
Grissini

Den Lachs zu Tartar schneiden und den gehackten Schnittlauch untermischen. Mit Zitronensaft, Öl, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Meerrettich mit der sauren Sahne verrühren, mit Salz und etwas Pfeffer würzen. Die Gurke mit Schale in Würfel schneiden und zusammen mit der Petersilie pürieren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Einen Teil des Gurkenpürees in einem kleinen Topf erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Wieder mit dem übrigen Püree vermischen und mit Salz abschmecken.

Sind die drei Komponenten fertig, wird geschichtet: Zunächst das Lachstatar in vier Gläser füllen. Dann etwas von der Meerrettichcreme auf den Lachs geben. Obendrauf kommen je 2 EL Gurkengelee. Kalt stellen (mind. 2 Stunden). Etwa 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Kresse garnieren. Dazu passen Grissinis oder Weißbrot.

20130609-111517.jpg

Da mir gestern die Zeit gefehlt hat, habe ich die Grissinis gekauft. Die dünnen Brotstangen kann man aber auch sehr einfach selbst zubereiten. https://zickiblog.wordpress.com/2013/04/20/kartoffel-shooter-mit-parmesan-grissini-und-luftgetrocknetem-hesselbergschinken/
Allerdings würde ich zu dem Lachs-Shooter den Parmesan weglassen und dafür einige frische Kräuter zugeben.

20130609-111632.jpg

Advertisements