Schlagwörter

, , , , , ,

Bei dem Titel könnte man meinen, dass mir Halloween nicht gut bekommen ist. 😉 Dem ist aber nicht so, sondern wir haben uns an Allerheiligen auf dem Weg in’s Fränkische Weinland gemacht.
Unsere erste Anlaufstation war das Weingut Hirn in Untereisenheim. Schon von weitem sieht man das nach Plänen von Friedensreich Hundertwasser gestaltete Haus, in dem auch viele Devotionalien des österreichischen Künstlers erhältlich sind. Das Weinparadies eröffnete erst drei Jahre nach dem Tode Hundertwassers und ist des öfteren Schauplatz für Ausstellungen, unter anderem auch mit Originalen des Wieners.

20131102-152848.jpg

20131102-152921.jpg

20131102-153002.jpg

20131102-153148.jpg

Danach ging’s dann ganz nach unten: in die Höll‘. Als Höll‘ wird die Weinlage bezeichnet, die sich rund um Obereisenheim erstreckt. Bekannt auch als Silvanererlebnisweg.
In Escherndorf haben wir uns noch die berühmten Weinlagen des „Escherndorfer Lump“ angesehen und im Weingut am Lump noch einige Frankenweine verkostet.

20131102-154851.jpg

20131102-154931.jpg

20131102-154952.jpg

20131102-155023.jpg

20131102-155314.jpg

Wandern in den Weinbergen macht hungrig und so ging es nach Volkach in’s Winzer-Bistro. In der Vinothek werden 48 Frankenweine von diversen Winzern an der Mainschleife angeboten. Der Flammkuchen und die Variationen vom geräuchertem Fisch waren sehr lecker.

20131102-161016.jpg

20131102-161038.jpg

20131102-161055.jpg
Unsere letzte Station war Nordheim am Main und da speziell die Vinothek Divino.
Nochmal einige Frankenweine verkostet, die Aroma-Bar und die Kunstgalerie besucht.

20131102-162007.jpg

20131102-162032.jpg

20131102-162048.jpg

War ein wunderschöner Tag, nur das Wetter hätte etwas besser sein können! Aber alles kann man eben auch nicht haben.

Ein wunderschönes Wochenende
wünschen Euch
Kerstin und das Felllteichen

Advertisements